Ganzheitliches Lerncoaching

Beim ganzheitlichen Lerncoaching können

  • leicht erlernbare Techniken zur optimalen Lernvorbereitung aufgezeigt
  • vorliegende Blockaden gelöst
  • physiologische, emotionale und systemische Voraussetzungen für leichtes Lernen hergestellt
  • die individuelle Lernstrategie entschlüsselt
  • Sinneswahrnehmungen und deren inhaltliche Verarbeitung geschult
  • harmonische Eltern-Kind-Beziehung gefördert
  • Prüfungsängste abgebaut
  • Motivation und Selbstbewusstsein aufgebaut werden.
  • Welche Vorraussetzungen braucht Ihr Kind um leicht zu lernen?

    Leichtes und effektives Lernen, sowie situationsangemessenes Verhalten ist unter anderem nur möglich, wenn wir jederzeit freien Zugriff auf alle Bereiche unseres Gehirns haben, sämtliche lerncoachingGehirnbereiche integriert sind und uns voll zur Verfügung stehen. Das barrierefreie Zusammenspiel aller senso-motorischen Funktionen ist die Voraussetzung dafür, dass der Inhalt dessen, was man hört, liest oder fühlt optimal zum Gehirn geleitet, weiterverarbeitet und wiedergegeben werden kann.

    Erfahrungsgemäß sind bei vielen Kindern (vor allem bei denjenigen mit Lernproblemen) diese Voraussetzungen nicht optimal entwickelt. Liegen derartige Defizite vor, ist es extrem mühsam und anstrengend, über einen längeren Zeitraum die Konzentration aufrecht zu halten, Lernstoff entsprechend zu verarbeiten oder dem Unterricht angemessen zu folgen. Abschweifende Gedanken, Wissenslücken, etc. sind die Folge. Bei manchen Kindern führt dies zu geringem Selbstwertgefühl und dem Versuch, durch Verhaltensauffälligkeiten bei anderen zu punkten. Andere Kinder wiederum ziehen sich eher zurück und wirken abwesend.

    Als ganzheitlich arbeitender, zertifizierter Lerncoach mit fundierten Ausbildungen, auch zu speziellen Lernprobleme wie LRS, Legasthenie, AD(H)S, Rechenschwäche oder Dyskalkulie habe ich ein umfassendes Wissen über die verschiedensten möglichen Ursachen für Schulprobleme und arbeite individuell diejenigen heraus, die es bei Ihrem Kind zu optimieren gilt.

    Nachhilfe

    Wenn ein Kind Schwierigkeiten beim Lernen oder den Hausaufgaben hat, oder vielleicht auch schon verhaltensauffällig geworden ist, ist es für mich eine Art „Hilfe-Ruf“ – denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass Kinder immer gefallen wollen, ihr Können zeigen und gelobt werden möchten.

    Verbesserungen können meist auch nicht ausschließlich mit vermehrtem Üben hervorgerufen werden – oft steigt dadurch die Frustration sogar noch, das Kind fühlt sich unverstanden, die Eltern haben das Gefühl, es wäre faul oder hätte nur keinen „Bock“, bzw. stelle sich einfach dumm an.

    Parents berates her underachiever son in home interior

    Darunter leidet die Eltern-Kind-Beziehung sehr. Der emotionale Rückhalt, den Kinder von ihren Eltern brauchen, fängt zu allem Übel nicht selten auch noch an zu bröckeln.

    Wie hilft Lerncoaching Ihrem Kind?

    Mithilfe von individuell auf Ihr Kind abgestimmten Bewegungsübungen, verschiedensten wissenschaftlich entwickelten Methoden und Coachingtechniken können die Voraussetzungen für optimales Lernen geschaffen werden. Eventuell vorliegende Blockaden werden aufgelöst, Stressresistenz und Selbstvertrauen werden gefördert. Somit kann sich das individuelle Potenzial frei entfalten.

    Dies ist vergleichbar mit dem Stimmen eines Musikinstrumentes, um überhaupt erst die richtigen Töne erzeugen zu können.
    Beim Lerncoaching können persönliche Ziele erarbeitet sowie sichergestellt werden, dass Ihr Kind in der Lage ist, diese effektiv anzugehen und umzusetzen. Die Verknüpfung der oben bereits beschriebenen Gehirnbereiche kann durch exakt hierfür entwickelte Methoden optimiert werden. Lernen fällt leichter, macht wieder mehr Spaß und Ihr Kind kann endlich zeigen, was in ihm steckt!

    Ein Leben lang leichter lernen!

    schülerin jubelt

    Die Integration aller Gehirnbereiche beeinflusst nicht nur unser Lernen in der Schule, sondern auch das Lernen allgemein in der „Schule des Lebens“. Sie unterstützt uns dabei, Entscheidungen nicht nur einseitig zu fällen, sondern Herz & Hirn mit einfließen zu lassen und damit langfristig gesehen, die für uns „beste Wahl“ zu treffen. Dies ist nur ein Beispiel von vielen, wie durch meine besondere Herangehensweise der Gehirnintegration, Optimierung der Sinneswahrnehmungen, etc. und dem ganzheitlichen Ansatz Ihr Kind nicht nur einen kurzzeitigen Nutzen davon hat – sondern ein Leben lang.

    Wie bei vielen Dingen gilt auch beim Lerncoaching: Je frühzeitiger Defizite erkannt und bearbeitet werden, umso eher können Sekundärproblematiken, wie bereits oben beschrieben, vermieden werden.

     

    Lassen Sie uns in einem kostenlosen Erstgespräch klären, wie das Lernen bei Ihrem Kind erleichtert werden kann, um ihm/ihr eine unbeschwertere Kindheit zu ermöglichen und es dabei zu unterstützen, seinen langfristigen Zielen ein Stück näher zu kommen. Ich wünsche jedem Menschen, dass er die Möglichkeit hat, den Beruf auszuüben, den er liebt. Ganzheitliches Lerncoaching trägt entschieden dazu bei, dass Kinder den Schulabschluss, den Sie zur Ausübung ihres Lieblingsberufes benötigen, auch erreichen. Denn bereits Konfuzius sagte: „Wenn du das tust, was du liebst, brauchst du keinen Tag im Leben mehr zu arbeiten.“ Außerdem glaube ich, dass Menschen, die Ihr Potenzial leben und das tun, wofür sie „brennen“ glücklichere und umgänglichere Mitmenschen sein können.

    lerncoaching3

    Wenn Sie auch Ihrem Kind dies erleichtern möchten, freue ich mich auf Ihren Anruf oder Ihre Nachricht per E-Mail!

    Hintergründe, Theorie und Funktionsweisen rund ums ganzheitliche Lernen

    Wir können unseren Körper und unser Gehirn ganz grob in 6 Bereiche einteilen:

    In rechts und links, oben und unten, vorne und hinten.
    Jeder dieser Bereiche hat bestimmte Aufgaben zu erfüllen. So ist z.B. die Verknüpfung der rechten und linken Großhirnhemisphären, der rechten und linken Körperhälfte und das Zusammenspiel beider Augen, Ohren und Hände unter anderem für die Kommunikation verantwortlich. Wenn dort alle Bahnen zum Gehirn, im Gehirn und vom Gehirn wieder zurück gut ausgebildet und blockadenfrei sind, fällt es leicht, sich auszudrücken, zu schreiben, zu lesen oder grob- und feinmotorische Anforderungen zu erfüllen.

    Der Bereich „oben / unten“ steht für die Zentrierung und Organisation. Es ist die Verknüpfung der Verstandesebene mit der Herzebene. Dies beeinflusst die Motivation und positive Einstellung. Ein Beispiel: Wenn einem etwas “am Herzen liegt”, geht dieser emotionale Impuls zum Verstand und es fällt uns leichter, uns gewisse Dinge anzueignen. Genauso funktioniert es andersherum – wenn der Verstand einen Sinn hinter einer bestimmten Arbeit erkennt und die Bahnen zur Herz- oder Emotionsebene funktionieren, kann man sogar mit Freude an eine anstrengende Aufgabe herangehen.

    Der Bereich „vorne / hinten“ hat die Aufgabe der Fokussierung. Hier geht es unter anderem um Konzentrationsfähigkeit und Verständnis. Ist das Verhältnis zwischen diesen beiden Ebenen gestört, kann es vorkommen, dass ein Kind z.B. nicht weiß, wann es sich auf ein Detail konzentrieren muss und wann es angebracht ist, den Überblick zu behalten. Menschen die sich schwer tun, den erforderlichen Fokus zu halten, werden oft mit dem Aufmerksamkeitsdefizit- oder Hyperaktivitätsstempel versehen.

    Wenn diese Bereiche nicht richtig zusammenarbeiten, kann das auch zu weiteren Problemen führen: Im vorderen Kopfbereich befinden sich die Zentren für Planen und Ausdrücken, im hinteren die Reflexe und Überlebensmechanismen. Diese sind dafür zuständig, im Falle einer Gefahr alle “unwichtigen” Tätigkeiten des Gehirns sofort einzustellen und sich auf Flucht oder Kampf zu konzentrieren. (z.B. in Zeiten der Höhlenmenschen, wenn ein Raubtier in Sicht war)

    Wenn also eine Situation (z.B. die Anforderung eine Prüfung zu schreiben oder laut vor der Klasse etwas vorzulesen) Stress auslöst, kann es dazu führen, dass alles logische Denken oder der Zugriff auf bereits Gelerntes blockiert wird und man spricht vom so genannten „Brett vor dem Kopf“. Hier ist wichtig, der Stressauslösung durch gute Planung, optimale Stoffvorbereitung und dem Gefühl von Sicherheit zu begegnen. Für den Notfall können leicht durchführbare Übungen zur schnellen Stressauflösung beitragen.